Schadensanalyse mit Messtechnik

Mit den Ansprüchen der Menschen an ein gesundes Wohnklima, mit der fortschreitenden Nutzung der Gebäude, sowohl in den Untergeschossen, als auch in den Dachräumen, mit der Verteuerung der Energie, hat sich das Wohnen und damit auch die Beanspruchung an die Bauteile geändert.

Dort wo früher Fugen in den Fenstern, belüftete Dachräume waren, sind heute luftdichte Wohnräume mit luftdichten Fenstern. Dass sich aufgrund dessen auch das Lüftungsverhalten ändern muss, dass die Erstellung von Bauteilen sehr viel sorgfältiger und fugenloser, luftdichter erfolgen muss als in früheren Jahren, ist, wie ich aus meiner Sachverständigentätigkeit bestätigen kann, nicht allgemein bekannt.

Um als Sachverständiger beurteilen zu können, ob ein ausreichender oder erhöhter Wärmedurchgang in einem Bauteil vorhanden ist, ob der Grat der Feuchteaufnahme bei einzubauenden Materialien den anerkannten Regeln der Technik entspricht, oder erhöht ist, ob z. B. an einem Außenbauteil ein erhöhter Wärmedurchgang vorhanden ist, lässt sich durch den Einsatz hochsensibler Messgeräte nachweisen und belegen.

Nicht immer aber immer öfter ist der Einsatz dieser Messgeräte besonders im Rahmen von Beweissicherungen und/oder einer dezidierten Schadensanalyse notwendig.

Die von mir verwandten Messgeräte sind auf meine Aufgabenstellung als Sachverständiger für Dächer und Abdichtungen abgestimmt.


Diese umfassen zur Zeit:

 

Testo-Strömungs-Stick
zur Messung Luftströmung z. B. in Dachräumen
Handmessgerät zur Temperatur-Messung 
Messen der relativen Luftfeuchte
auch an schwer zugänglichen Stellen

Hydromette Uni 2 mit Zubehör
Aktiv-Elektrode RFT28 - Handmessgerät
zur Messung der relativen Luftfeuchte
sowohl an Bauteilen als auch im Raum

Aktiv Elektrode B50–Feuchtigkeitssensor
zur Bestimmung der Feuchte von Bau-  
stoffen und Bauteilen, zur Bestimmung 
der Oberflächenfeuchte und Tiefenelektroden,
Einstechelektroden zur Durchführung von
Messungen im Fugenbereich sowie im Baukörper

GANN-Hydromette Kompakt
zur Feuchtigkeitsmessung im Holz,
Furnieren, von Holzwerkstoffen,
Fenstern, Türen und weichen Putzen

TROTEC C200 – Handmessgerät
zur Messung der Temperatur und der
relativen Luftfeuchte an der Oberfläche
eines Bauteils.

Die Messtechnik kann die Arbeit des Sachverständigen unterstützen aber nicht ersetzen.

Weitere Untersuchungen werden in Zusammenarbeit mit Kooperations-partnern, wie z. B. dem Göttinger Umweltlabor (Schadstoffanalysen, Bestimmen von Schimmelpilzsporen, Holzschutzmitteln und ähnliches), durchgeführt.

Die Koordinierung dieser Maßnahmen erfolgt in Absprache mit dem Kunden und nur soweit notwendig.

Bitte beachten Sie bei der Beauftragung von Messungen, dass diese durch qualifiziertes Personal, ggf. unter der Anleitung eines Sachverständigen durchgeführt werden, da sonst die Ihnen vorgelegten Ergebnisse nicht immer fundiert und nicht aussagefähig sind.

Nur der erfahrene Sachverständige weiß, welche Messverfahren zum Einsatz kommen sollen, welche Ergebnisse aus den Messungen zu ziehen und welche Maßnahmen daraus abzuleiten sind.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Lech - Sachverständiger für Dächer und Abdichtungen